Ohrid – Die Perle Mazedoniens

Die zum Weltkulturerbe von der UNESCO erklärte Stadt Ohrid liegt am ebenfalls zum Weltnaturerbe ernannten Ohridsee im Südwesten von Mazedonien, nicht sehr weit entfernt von der albanischen Grenze.

UNESCO-Weltnaturerbe und grandioser Nationalpark

Der Ohridsee soll vor ungefähr 5 Millionen Jahren entstanden sein. Damit gilt er als einer der weltältesten Seen. Seine Tiefe soll nahezu 300 Meter betragen. Die Stadt Ohrid überzeugt aber auch viele Naturliebhaber aufgrund ihrer beeindruckenden Lage am Ohrid-See und der unmittelbaren Nähe zum Nationalpark des über 2250 Meter hohen Galicica-Gebirges.

Von der Jungsteinzeit bis heute – Ohrids Reichtum an Kultur- und Kunstschätzen

Ohrid ist weit bekannt für seine Gastfreundschaft und ein unter Touristen sehr beliebter Ort. Die Stadt kann auf eine jahrhundertealte ereignisreiche Geschichte zurückblicken und verfügt über viele interessante und beeindruckende historische Altbauten. Kirchen, Klosteranlagen und Moscheen, eine mittelalterliche Festung, Ruinen, ein antikes Theater, archäologische Ausgrabungsstätten, viele Kunst- oder Kulturschätze aus verschiedenen Zeitepochen und Sehenswürdigkeiten sind in Ohrid touristische Anziehungspunkte. Verschiedene Museen, wie zum Beispiel das Nationalmuseum und das Stadtmuseum, eine Ikonengalerie und das Museum eines Pfahldorfes aus der Jungsteinzeit, bieten den Besuchern der Stadt beeindruckende Einsichten in die wechselhafte Geschichte der Stadt.

Tanz, Musik und Theater – Die Kultur-Festivals in Ohrid

Vielfältige Veranstaltungen und Festivals finden jährlich statt, wie zum Beispiel das Sindikalna Festival, der Internationale Schwimm-Marathon, das Ohrid-Summer-Festival – ein bekanntes Musik- und Theater-Fest -, das internationale Folklore- und Tanzfest, ein Chor-Festival und ein Filmfestival für französisch-sprachige Filme.

Ein kleiner Fisch verleiht der Ohrid-Perle ihren einzigartigen Glanz

Eine Besonderheit der Stadt Ohrid, ist die sogenannte Ohrid-Perle. Die aus dem Indischen Ozean stammenden und importierten Rohperlen werden durch das Familienunternehmen “Talev und Söhne” in einer einzigartigen Weise veredelt. Die Familie fängt im Winter auf dem Ohrid-See den Plasica-Fisch. Die schillernden Schuppen dieses Fisches werden zu einer Art Pulver verarbeitet. Durch die Zugabe von weiteren Zutaten, deren Rezeptur ein strenges Familiengeheimnis ist, entsteht eine emulsionsartige Masse. Durch diese Flüssigkeit werden die Rohperlen abwechselnd sieben Mal gezogen und getrocknet. Aufgrund dieser Arbeitsschritte entsteht auf den Perlen eine schimmernde Oberfläche, die die Ohrid-Perle in ihrer einzigartigen Weise glänzen und im Licht leuchten lassen.

Verwandte Begriffe zum Suchergebnis:
Ohrid See Sehenswürdigkeiten, Ohrid See Reisen

Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>