Weinanbau in Mazedonien

In Europa gibt es zahlreiche hervorragende und auf der ganzen Welt bekannte Weinbauregionen. Es gibt aber auch viele Weingebiete, die zwar eine lange Tradition haben, aber beispielsweise aufgrund ihrer Größe relativ unbekannt sind. Dazu zählt auch das das früher zu Jugoslawien gehörende Mazedonien, wo bereits vor Christus Geburt Wein produziert wurde.

Die Wurzeln für die Weinkultur liegen bei dem gleich nebenan liegenden Land Griechenland. Während der türkischen Belagerung wurde der Weinanbau fast zur Gänze verdrängt, konnte sich im Laufe der Zeit aber wieder erholen. Seit 2004 hat das Land ein Weinanbaugesetz, das sich an den EU-Standards orientiert und den Wein auch international salonfähig macht.

Es gibt einige Qualitätsmerkmale für den Wein aus Mazedonien, wie etwa das Abfüllland. Tendenziell ist im Land abgefüllter Wein besser, im Gegensatz zu in andere Länder exportierte und dort abgefüllte Weine, was auch auf dem Etikett ausgewiesen wird.

Mazedonien teilt sich in drei große Weinbauregionen auf, in denen auch unterschiedliche klimatische Bedingungen herrschen. Die Region Pcinja-Osogova ist sehr hügelig und hier ist kontinentales Klima vorherrschend. Besonders gut gedeihen hier Rotweine.
Povardarie ist mit 75% an Rebflächen das größte Anbaugebiet mit flachen Ebenen und sanften Hügeln und hier gibt es sowohl kontinentales, als auch mediterranes Klima.
Die Region Pelagonia-Plog ist ebenfalls hügelig und das kontinentale Klima ist dominierend. Die Weingüter – es sind mehrere hundert kleinere und größere Weinbauern – sind alle in Privatbesitz. Sie können auf eine lange Tradition zurück blicken, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass sie hervorragende Weine produzieren.

Die Mazedonier sind nicht nur für ihre Gastfreundlichkeit bekannt, sondern im Speziellen auch für Rotweine mit einem hohen Alkoholgehalt, einer kräftigen Farbe und einem geschmackvollen Restzucker.

In Mazedonien sind zahlreiche Weinsorten vertreten. Dazu zählen Rot-, Weiß und auch einige Roséweine. Bei den Weißweinen sind die Rebsorten Chardonnay, Traminer und Zilavka vorherrschend. Bei den Rebsorten für Rotweine finden Sie überwiegend Cabernet Sauvignon, Kadarka und Merlot.

Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>