Auf Fotosafari in Mazedonien

Mazedonien als Reiseland bietet dem Urlauber auf Fotosafari reiche Beute. Als typisches Binnenland mit ausgedehnten Gebirgszügen, weiten Mischwäldern sowie einer reichen Seenlandschaft hat Mazedonien eine entsprechend vielfältige Fauna zu bieten.

Wer hier mit einer speziellen Kameraausrüstung auf die Pirsch geht, kann sich in aller Ruhe dem entspannenden Hobby der Tierfotografie widmen. Von Raubkatzen bis zu Eidechsen reicht die Tiervielfalt.

Auf der Suche nach Luchs, Wolf und Bär

Die Mischung aus mediterranem und kontinental-sibirischem Klima, die für Mazedonien typisch ist, hat eine sehr spezielle Fauna entstehen lassen. Das spektakulärste Tier, dem Sie auf einer Fotosafari begegnen könnten, ist sicher der Luchs. Die mit rund 100 Exemplaren raren Tiere leben im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Albanien im Mavrovo Nationalpark. Dieser gehört zu den touristischen Highlights des Landes und beherbergt auf rund 730 Quadratkilometern Fläche zwischen hohen Bergen, glasklaren Seen und ausgedehnten Mischwäldern eine abwechslungsreiche Tierwelt. Leider drohen dem einzigartigen Stück Natur Gefahren, die zur Zerstörung von Teilen des Nationalparks führen könnten. Warum, erfahren Sie hier.

Ob Sie das Glück haben, einen der scheuen Luchse bei einer Fotosafari durch den Mavrovo Nationalpark vor die Linse Ihrer Kamera bekommen, hängt sicher auch ein wenig vom Zufall und viel Geduld ab. Vielleicht gelingt Ihnen auch ein Foto von den hier ebenfalls lebenden Bären und Wölfen. Und wenn Ihnen einmalige Bilder gelungen sind, haben Sie nach dem Urlaub die Möglichkeit, sich z.B. hochwertige Fotoabzüge bei photodose.de als Erinnerung fertigen zu lassen.

Lohnende Motive für die Tierfotografie

Neben Luchsen und Wildkatzen, die Sie auf einer Fotosafari am besten mit einem guten Teleobjektiv speziell für die Wildtierfotografie aufs Bild bannen, lassen sich im Mavrovo Nationalpark auch interessante Kleintiere gut ablichten. Vor allem Eidechsen sind in der Region nicht selten, so die wegen ihrer wunderschönen Farben für die Tierfotografie besonders gut geeignete Riesensmaragdeidechse.

Am besten begeben Sie sich kurz nach Sonnenaufgang, wenn die Tiere noch schläfrig sind, mit einer guten Kameraausrüstung für Tierfotografie auf Fotosafari. Verschiedene Makro-Objektive für unterschiedlich kleine Tiere sollten dabei nicht fehlen, vor allem Schmetterlinge finden sich in Makedonien in reicher Zahl, besonders interessante und seltene Exemplare rund um den Ohrid-See. Um mit Ihren Makrofotografien auch wirklich gute Ergebnisse zu erzielen, finden Sie unter www.computerbild.de einige hilfreiche Tipps.

Unterwasserfotografie in glasklaren Seen

Der Ohrid-See im Südwesten von Mazedonien gehört bei einer Fotosafari zu einem der lohnendsten Ziele des Landes. Nicht nur im See, sondern auch in der Flora rund ums Ufer hat sich eine reiche Tierwelt erhalten, die teilweise nur hier vorkommt.

Unterwasserfotografen kommen im glasklaren See, der übrigens mit rund 350 Quadratkilometern Fläche der größte auf dem Balkan ist und mit rund 4 Millionen Jahren zudem einer der ältesten der Welt, besonders auf ihre Kosten. Mit einer entsprechenden Unterwasserkamera lassen sich seltene Tiere wie einheimische Fischarten und die jagdfreudige Würfelnatter fotografieren. Man muss also nicht nach Afrika fahren, um eine lohnenswerte Fotosafari zu absolvieren, auch der Balkan (und wahrscheinlich jedes andere Land) haben wundervolle Motive zu bieten, man muss nur genau hinschauen.

Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>