Gesundheitstipps für den Mazedonien-Urlaub

Wegen seines Klimas und seiner zahlreichen Sehenwürdigkeiten wird Mazedonien zu einem immer beliebteren Urlaubsziel. Doch, wenn Sie eine Reise in das südosteuropäische Land planen, sollten Sie einige Gesundheitstipps beachten, damit Ihr Traumurlaub auch tatsächlich gelingt und Sie eine erholsame und unvergessliche Zeit erleben.

Diese Krankheiten drohen

Wenn Sie nach Mazedonien reisen, sollten Sie in Ihrer Reiseapotheke unbedingt ein Mittel gegen Durchfall haben, denn die einheimische Küche überfordert häufig das Verdauungssystem von Menschen, die an deutsche Speisezubereitungen gewohnt sind.

Achten Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Hausapotheke zudem darauf, dass diese in Mazedonien vermutlich hohen Temperaturen ausgesetzt sein wird, gegen die sie geschützt werden muss. Unbedingt schützen sollten Sie sich zudem gegen Diphtherie, Tetanus sowie Hepatitis A.

Wenn Sie planen, länger als vier Wochen nach Mazedonien zu reisen oder sich dort in besonders exponierter Umgebung (zum Beispiel in den Bergen) zu bewegen, dann sollten Sie sich zusätzlich gegen Hepatitis B sowie Tollwut absichern.

Eine weitere Bedrohung geht von HIV aus. Hierfür gelten die üblichen Gesundheitstipps: Sie sollten ungeschützten Geschlechtsverkehr vermeiden und sicher gehen, nicht mit unsauberen Spritzen oder Kanülen behandelt zu werden, sollten Sie medizinische Hilfe benötigen. Ein besonderes Problem in Mazedonien ist zudem die Vogelgrippe. Hier sollten Sie sich regelmäßig neueste Informationen einholen. Entsprechende Gesundheitstipps liefert Ihnen beispielsweise das Auswärtige Amt auf dessen Internetpräsenz unter www.auswaertiges-amt.de.

Diese prophylaktischen Maßnahmen sollten Sie ergreifen

Vor dem Urlaub benötigen Sie wegen der Krankheitsbedrohungen einen umfassenden Impfschutz. Dafür empfiehlt es sich, einen spezialisierten Tropenmediziner oder Impfarzt zu konsultieren, der in dieser Frage die richtigen Gesundheitstipps geben kann.

Vor Ort sollte man zusätzlich auf hygienisches Essen achten. Dies bedeutet, Sie nehmen nur abgekochte Nahrung und Getränke zu sich und meiden lau aufgewärmte Speisen. Unverzichtbar ist zusätzlich ein angemessener Mückenschütz. Auf diese Weise vermeiden Sie Durchfall- und Infektionskrankheiten.

Der Auslandskrankenschein ist notwendig

Wenn Sie vor Ort doch einmal medizinische Hilfe benötigen, sollten Sie diese in einer der großen Städte suchen, denn auf dem Land fehlt es an modernen Geräten sowie Medizinern, die englisch, französisch oder deutsch sprechen können. Außerdem ist Mazedonien eines der Länder, in dem Sie noch einen Auslandskrankenschein benötigen, den Sie aus diesem Grund unbedingt mit sich führen sollten. Erhalten können Sie diesen von Ihrem Arbeitgeber.

Experten empfehlen als weiterhin, diesen Schutz noch zu erweitern. So sollte man für die Reise zusätzlich eine weltweit gültige Krankenversicherung abschließen und auch auf eine Reiserückholversicherung nicht verzichten, die dann eingreift, wenn die gesundheitlichen Probleme so groß sind, dass der Urlaub sofort abgebrochen werden muss. Denn nur mit einer entsprechenden Absicherung können Sie Ihren Urlaub in Mazedonien auch wirklich genießen.

Keine ähnlichen Beiträge gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>